My Perfect Raspbmc Setup

Since I’ve received my Raspberry Pi couple of months ago, it took a while for me to find out the perfect configuration. By perfect configuration I mean running 1080p-HD-videos without clipping, caching, freezing or anything else. Just lay back and relax the movie.

Continue reading

Advertisements

World Cup 4 Gamblers

This post is going to all the gamblers among yourselves. Especially to those who have more trust in maths than coincidence here is the ultimate guide how to make your (first) million. Some genius UK minds have developed a formula to predict the outcome of this year’s World Cup. So if you want the millions billions and have nothing to lose, apply the knowledge.

The World Cup predicted

Well in few weeks, we will see, richer than rich or impoverished by trust in sciences… 🙂

noted @: informationisbeautiful

One Phat DJ – Jun’ 08 Crescendo

Von dem fetten DJ gibt es wieder einen Mix, der die Hüften schwingen lässt. Also get uppppar…

One Phat DJ – Jun\’ 08 Crescendo

Das war sozusagen für den Ausklang des Junis. Da das Wetter (hoffentlich) bald sonniger wird, gibt es auch das WarmUp, ebenfalls von PDJ:

One Phat DJ – Jun\’ 08 WarmUp

thx for the nice music

Ayah – Problem Woman

Ayah ist der Name einer 22-jährigen Künstlerin aus Toronto. Die Leidenschaft zur Musik hat sie schon im zarten Alter von 9 Jahren erfasst und seitdem nicht mehr losgelassen. Mit 14 konnte sie perfekt Klavier spielen und arbeitete an ihren ersten Songs. Inspiriert von Künstlerinnen wie Mary J. Blige, Sade, Jill Scott und Anita Baker macht sie einen Sound der sich zwischen klassischem Soul, R&B und Hip Hop bewegt.

Seit dem 1. Juni hat sie ihr neues Mixtape draußen, das sich “Problem Woman”. Dieses kann kostenlos runtergeladen werden. Sehr empfehlenswert!!!

Anspieltip: Passing me by 2008 (Aber eigentlich sind alle Tracks sehr dope)

Mehr zu der Künstlerin:

Musik Video: Ayah f. Tona – Pusha Man

Busta – Cover + Tracklist

Wie wir alle wissen und uns darauf freuen, erscheint am 1.Juli das neue Busta Album “Blessed”. Nun ist kursiert ein Artwork des Covers. So wie es aussieht kommt es mit 3D Touch raus. Wir sind gespannt..

Für Interissierte, hier die Tracklist:

We Made It (Featuring Linkin Park) (Produced By Cool & Dre)
Kill Dem (Featuring Tosh) (Produced By The Neptunes)
Blown (Featuring T-Pain) (Produced By Cool & Dre)
Don’t Touch Me (Throw Da Water On Em) (Produced By Grind Music Productions)
Decision (Featuring Mary J Blige, Jamie Foxx, John Legend & Common) (Produced By Dr Dre)
Right Now (Produced By Focus & Dr Dre)
I’m Go & Get Mine (Produced By DJ Scratch)
If (Featuring Nicole Scherzinger) (Produced By Rick Rock)
Throw It Up (Featuring Lil’ Wayne & Ludacris) (Produced By Cool & Dre)
G-Stro (Tentative Title) (Produced By The Neptunes)
Let Me Show You (Produced By Busta Rhymes & DJ Scratch)
Hits 4 Days (Featuring J. Holiday (Produced By Dready Beats)
If You Don’t Know Now You Know (Featuring Big Tigger) (Produced By Focus)

und natürlich das “vorläufige” Coverbild:

16 Bars

Zum einjährigen Geburtstach hat 16bars.de ein kleines Special überlegt. 16 verschiedene ‘Künstler’ bringen 16 bars an Start, die mehr oder weniger gut sind. Wollen wir uns das mal anschauen.

Vor den ganzen Rapperkollegen allerdings, ein Wort vom King himself zum Thema 16 bars:

Jetzt geht es los:

Manuellsen: Jo guter Styler, kommt gut auf den Beat, aber einer der mit fuck um sich schmeißt, ist nicht automatischer der beste MC

Taichi:  Na ja, kann einfach nichts dazu sagen, der Typ ist selbst ist irgendwie nichtssagend

MontanaMax: Der Typ ist ja nicht schlecht, fehlt noch ein bißchen Schliff, aber hört sich schon ganz nett an. Vor allem bringt er klar strukturierte Sätze, war mir positiv an ihm auffällt.

Greckoe: die nächste Variante der BlaBla Fraktion…

Favorite: Ahh, einfach nur langweilig…

Jeneez: Wow, dat finde ich gut. Mal was Erfrischendes, mehr davon und weiter so..

Maskoe: Mach dich wech alddaa, grottenschlecht…null Niveau, was für kleine Möchtegernproleten

Shiml: Jo, is nicht schlecht, üben schadet nicht, kann ja noch was werden

JoKa: hmm, irgendwie kann ich mir zu dem Typ jetzt gar keine Meinung machen, müsste man mehr von hören

Alpa Gun: Gehört zwar eigentlich auch zur Kategorie Kanacken- und Proletenrap, aber das finde ich sogar gar nicht übel flüssig gereimt, Text geht, joa passt

G.M.C.: Geht auf jeden Fall klar, ohne hervorzustechen

F.R.: Ich glaube der Junge hat’s auf jeden Fall drauf, auch wenn er hier sein Potential ziemlich in den Sand setzt aufgrund der Aggregation von Schimpwörtern. Der Flow, den er hat lässt jedoch was erahnen

Inzoe: Geh kacken, aldaaa…

Jesen: Für mich definitiv der beste Beitrag

Joe Rilla: Nee, mag ick nitt. Is doch langweilig…

Abroo: Echt positiv überrascht..

Fazit: Insgesamt muss der deutsche Rap noch etwas üben und ein bißchen weniger einen auf asozial und stolz drauf Attitüde zeigen. Versucht doch mal was mit Anspruch, oder checken das die Plattenbaukinder nicht?